Liebherr

Hitze und Frost: Drei einsatzbereite Hafenkräne an Deck von
MS „Beluga Intonation“

Hitze und Frost: Drei einsatzbereite Hafenkräne an Deck von MS „Beluga Intonation“

Der speziell eisverstärkte Frachter bewerkstelligt Transport entlang Skandinaviens Küste bis in den Orient

Selbst größte Temperaturunterschiede konnten die Fahrt des MS „Beluga Intonation” mit drei an Deck geladenen Hafenkränen von Rostock in den Persischen Golf nicht beeinträchtigen. Obwohl die Route durch Eisfelder und entlang heißer Wüsten führte, gab es keinen Grund, „ins Schwitzen zu geraten“.

Und das war nicht die einzige Besonderheit in diesem Projekt: Den Kränen des Mehrzweck-Schwergutfrachters gelang es, alle drei Frachtgüter an einem einzigen Tag zu verladen – weit jenseits der branchenüblichen Zeit. Damit verringerte sich die Liegezeit im Hafen, was wiederum die Verschiffung insgesamt effizienter machte.

Exzellente Vorbereitung und reibungslose Zusammenarbeit während der Operationen im Hafen ermöglichten die schnelle Verladung der drei 260-Tonnen-Kräne, ohne dabei Abstriche bei den strengen Sicherheitsstandards von Beluga machen zu müssen. Insgesamt 600 Lashings sorgten für die für eine Übersee-Reise notwendige Stabilität. Immerhin entsprach jeder der 36 Meter hohen Kräne in etwa der Höhe eines zehnstöckigen Gebäudes.

Trotz eines Umwegs durch die gefrorene Ostsee ins schwedische Norrköping, um zusätzliche Fracht zu laden, konnte der Transport in nur einem Monat abgeschlossen werden. MS „Beluga Intonation“ löschte die drei Kräne Anfang April 2010 in Shuaiba, Kuwait, wo sie seither die lokale Infrastruktur unterstützen.

Einen visuellen Eindruck und weitere Informationen über die Verschiffung erhalten Sie in diesem Projektfilm.

 

drucken | Seite weiterempfehlen 
http://www.beluga-group.com/de/referenzen/kraene/liebherr/testimonial/
de
| RSS-Feed
 
content.html